Schüler der KHS – Im Hederichfeld zu Besuch in Manchester.

Am Montag, den 23.06.2014 um 5:00Uhr morgens stand eine Gruppe von 17 Schülern der Klassen 9a/c und zwei Begleitpersonen der KHS im Hederichsfeld, Frau Dr. Wolff und Frau Boden, mit gepackten Koffern erwartungsvoll am Flughafen Köln/Bonn. Für die meisten Schüler war es der erste Flug in den englischsprachigen Raum, denn die Reise sollte nach Manchester gehen. Im Fokus stand der Besuch der Partnerschule „Marple Hall School“ und das damit verbundene Treffen der Brieffreunde. Zugegeben, die Jungs der Gruppe freuten sich zunächst auf die Besichtigung des berühmten Stadions von Manchester United, die direkt am Vormittag des ersten Tages anstand.

Das Schöne an einer solchen Reise ins Ausland ist, dass selbst die Fahrt ins Stadion zum Erlebnis wird, denn natürlich fuhren wir mit einem typischen Doppeldeckerbus auf der „falschen“ Seite. Die Erwartungen an die englische Führung im Stadion mit einer Einführung in die Geschichte dieses unglaublichen Fußballclubs wurden mehr als erfüllt. Die Jugendlichen waren überrascht, wie viel sie davon verstehen konnten. So wuchs der Wunsch, mehr englische Wörter verstehen und nutzen zu können. Das Hatters Hostel direkt im „City Center“ der Stadt bot neben verschiedenen Aufenthaltsräumen an allen Abenden genügend Möglichkeiten, sich über Erlebtes auszutauschen. Am zweiten Tag war es dann endlich soweit, mit dem Zug ging es auf nach Marple.

Dort wurden wir sehr freundlich von dem „Headteacher“ begrüßt, in kleinen Gruppen auf einzelne Klassen aufgeteilt. Dort erzählten wir zunächst etwas über Leverkusen und unsere Schule. Dabei redeten wir englisch und deutsch. Anschließend wurde uns die Möglichkeit geboten, an unterschiedlichen Stunden wie z.B. Sport, Science and Maths sowie Drama teilzunehmen. Es war toll, die englischen Schüler in ihren Uniformen zu sehen. In der großen Schule gibt es keine Tafeln, denn alles läuft über den PC.

Während der großen Mittagspause wurden wir dann in kleine Gruppen mit englischen und deutschen Schülern eingeteilt und versuchten uns dabei in beiden Sprachen zu unterhalten. Auch die englischen Schüler hatten mit der deutschen Aussprache Probleme sowie Schwierigkeiten, Zahlen richtig zu verstehen. Um drei Uhr war unser Tag in der Schule dann zu Ende und wir fuhren zurück nach Manchester, wo wir während einer Stadtführung mehr über die Geschichte dieser Stadt erfuhren. Am nächsten Morgen trafen wir dann unsere englischen Freunde im „Museum of Science and Industry“ und aßen anschließend mit ihnen zu Mittag.

Es war nicht immer einfach sich zu verständigen, dennoch blieben die Versuche nicht erfolglos. Leider ging unser Treffen dann nach dem Mittag viel zu schnell zu Ende. Die meisten Schüler tauschten ihre Daten ausund wollen über die neuen Medien Kontakt halten. Zum Abschluss schauten wir uns am Nachmittag noch Liverpool an, die Stadt der Beatles und waren von ihr beeindruckt. Am Donnerstag, den 26.06.2014 traten wir nach einer kurzen Shopping Tour in Manchester die Rückreise nach Köln an. Schon während der Fahrt zum Flughafen wurde vielen Schülern bewusst, dass sie vier sehr ereignisreiche Tage erlebt hatten, an die sie immer mit viel Freude zurückdenken werden. Dabei erfuhren die Schüler in so kurzer Zeit viel über das englische Leben, das Interesse an der Sprache wurde verstärkt und die Freude zureisen. An dieser Stelle möchte ich noch einmal dem Schulverein, meinen Kollegen und vor allem dem Kiwanis Club danken, ohne deren großzügige Spenden es nicht möglich gewesen wäre, diese wirklich wertvollen Erfahrungen für die Schüler in England zu ermöglichen.

Wir hoffen, dass diese Reise den Grundstein legt zu weiteren Begegnungen beider Schulen.