< Pressemitteilung
23.04.2013 16:01 Age: 5 yrs

Markerschütternde Schreie, ängstliche Blicke, zitternde Knie – Was war da los in dem über 100jährigen Gebäude der Kath. Hauptschule Im Hederichsfeld?


Nein, hier wurden keine Kinder gequält. Die Schule stand am Freitagmorgen ganz unter dem Motto „Geschichten, Gespenster, Gastlichkeit“ im Rahmen der laufenden Leverkusener Buchwoche „Levliest“, an der sich die Kath. Hauptschule von Beginn an jedes Jahr beteiligt.

In diesem Jahr drehte sich alles um Gespenster und Geister. Zunächst mussten sich die Schülerinnen und Schüler bei farbenprächtiger aber sehr spärlicher Beleuchtung, untermalt durch mystische Musik, durch enge , dunkle Gänge, an lebensgroßen Skeletten und furchterregenden Masken, kleineren Gespensterbildern, nassen Fäden und Schädeln vorbei wagen, ehe sie sich selber im Spiegel sahen, aus dem dann noch ein großer Geist heraustrat. Schließlich gelangten sie in die Leseecke, in der bei Feuerschein in einer gruseligen Atmosphäre Silas Kupczyk aus der Klasse 7a die Geschichte vom „Silberbein“ vorlas. Es unterstützte ihn Leon Kehlbacher aus der 6a, dessen selbst verfasste Geschichte „die Bloody Night“ beim Verspeisen von Geisterplätzchen den Gespensterevent abschloss.

Im Vorfeld hatten die Schüler und Schülerinnen der KHS einen internen Schreibwettbewerb zum Thema „Gespenstergeschichten“ für alle Klassen veranstaltet. Die Geschichten und Bilder mit Geisterschlössern gestalteten den Vorraum zum Gruselkabinett und luden zum Verweilen am Eingang ein. Nicht nur die eingeladenen Grundschüler der Opladener Grundschulen, selbst die Schüler der Klassen 10 der KHS gruselten sich ausgiebig und hatten viel Spaß dabei.